Schablone Head
MVTX7oA frei
  • Reichweite bis
    zu 1500 m
  • 7 potenzialfreie Eingänge für rückwirkungs-
    freien Anschluss z.B. an BMAs
  • Optionale Leuchttaster
    zum manuellen Auslösen von MiniVib-Nachrichten
  • Optionaler Life-Ticker-Ausgang

 

Downloads zum Produkt:
Prospektblatt
Technische Beschreibung

Funksender MVTX7

Typ 91.0

Der TX7 ist ein stationär betriebener Sender in einem Wandgehäuse, der wichtige akustische Ereignisse erfasst und per Funk an MiniVib-Empfänger weiterleitet, damit sie dort in Form von Vibrationssignalen oder Blitzfolgen signalisiert werden.

Die zu signalisierenden Ereignisse werden durch direkten Anschluss an einem der max. sieben potenzialfreien Eingänge (Spannungs- oder Kontakteingang wählbar) oder über die integrierte RS232-Schnittstelle von einen anderen Gerät (z.B. SPS oder PC) ausgelöst.
Durch den eingebauten Bleigel-Akku kann der TX7 wichtige Ereignisse, wie z.B. den Feueralarm von angeschlossenen Brandmeldeanlagen auch dann signalisieren, wenn die 230V-Stromversorgung ausgefallen ist. Als Signalgeber eignen sich hierfür besonders die HGT-Akkublitzlampen, die bei einem Stromausfall auch mehrere Stunden lang weiterarbeiten.

Das Gerät kann auch als Funkrepeater arbeiten. Ein Repeater empfängt die Funksignale von anderen MiniVib-Sendern und wiederholt sie anschließend mit höherer Ausgangsleistung, so dass die Funkreichweite von MiniVib-Sendern pro Repeater um bis zu 1500m vergrößert werden kann. Mit Hilfe der auf dem LC-Display angezeigten Empfangssignalstärke lässt sich leicht ein funktechnisch geeigneter Standort für das Gerät finden. Die gesamte Programmierung des Gerätes sowie das Aussenden jedes beliebigen MiniVib-Funksignals kann über die integrierte RS232-Schnittstelle ausgelöst werden. Hierdurch sind umfangreiche Personenrufanlagen für Hörgeschädigte z.B. für Schulen, Internate, Wohn- und Pflegeheime realisierbar.